15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 http://schnellzugnachschoenheit.de 300

Wie entsteht Spliss und was hilft wirklich?

Teure Shampoos, verschiedene Arten von Conditionern, natürliche Öle… das alles sichert ihr euren Haaren, und sie spalten sich immer noch? Ihr müsst mir glauben, dass ich dieses Gefühl kenne. Und das passiert immer dann, wenn ich die Haare wachsen lassen will. Zum Glück gibt es hier ein paar Methoden! In diesem Beitrag erfahrt ihr, wie Spliss entsteht und was ihr dagegen tun könnt!

Wie entsteht Spliss?

  • Die Spitzen sind für mechanische Schäden besonders anfällig. Alle Jacken, Mützen und eine raue Kleidung schaden ihnen.
  • Gespaltene Spitzen entstehen auch dann, wenn wir nasse Haare auskämmen. Nasse Haare sind für die Schäden besonders anfällig.
  • Nicht ohne Bedeutung ist auch ein aggressives Auskämmen.
  • Die Handtücher sind ebenfalls schädlich, besonders diese rauen.
  • Trockene Heizungslift oder Föhnen führen ebenfalls zum Spliss.
  • Auch das Färben der Haare ist schädlich.

Was hilft wirklich gegen Spliss?

Die Antwort gefällt euch sicherlich nicht. Gespaltene Spitzen müsst ihr einfach schneiden. Sie lassen sich nämlich nicht zusammenkleben (sogar ein Conditioner, der „sagt“, dass er machen kann, klebt sie nicht zusammen). Ihr könnt zum Friseur gehen oder es selber machen. Vergesst nicht, dass eine übliche Schere dafür ungeeignet ist. Sie ist stumpf und kann das Problem mit Spliss nur vertiefen. Um die Haare zu schneiden, benutzt am besten eine professionelle Schere.

Wie könnt ihr Spliss vorbeugen?

Ihr müsst zunächst alle Elemente eliminieren, die den Spitzen schaden.

  • Kämmt nasse Haare nicht aus
  • Wickelt kein Handtuch um den Kopf gleich nach dem Waschen; überschüssiges Wasser könnt ihr mit einem Papierhandtuch entfernen
  • Föhnt die Haare kalt
  • Föhnt die Spitzen nicht – lasst sie am besten an der Luft trocknen
  • Verwendet die Seren mit Silikonen, um die Spitzen zu schützen; ihr könnt sie jeden Tag verwenden
  • Trinkt jeden Tag einen Kräutertee aus Ackerschachtelhalm und Brennnessel, was nicht nur das Aussehen der Spitzen, sondern auch die gesamte Haarlänge positiv beeinflusst
  • Schneidet regelmäßig die Haare. Ihr solltet es wenigstens alle sechs und idealerweise alle drei Monate machen. Die Haare werden dann schneller wachsen!

Und wie oft schneidet ihr die Spitzen? Lasst mich unbedingt wissen!

Letzter Beitrag
Die 4 besten Seren mit einer guten Zusammensetzung für die Haut mit Neigung zu Couperose
Nächster Beitrag
Lohnt es sich, in einen Gesichtsroller zu investieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.